Montag, 26. Juni 2017 | 7:07 Uhr
Home | Kontakt | Impressum
 TOP-Themen:
 

Zur Energiewende im Hochwald

Eines vorweg: aus meiner Sicht haben die Verantwortlichen, damit meine ich vor allen Dingen den Verbandsgemeinderat Hermeskeil, das Thema "Windkraft" in den letzten ca. 3 Jahren behutsam, unter Beteiligung aller Fachstellen und auch der Öffentlichkeit beraten und voran gebracht und letztlich mit Augenmaß und Verantwortungsbewusstsein gearbeitet.

Deshalb ist es aus meiner Sicht unseriös, öffentlich zumindest das Gegenteil suggerieren zu wollen.

Es ist fragwürdig, warum in einem Prozess, der seit ca. 3 Jahren läuft, erst jetzt Einzelne aufwachen und versuchen, mit teilweise bewusst falschen Behauptungen mit den Urängsten der Menschen zu spielen. Seriös wäre es vielmehr, mit korrekten und aktuellen Zahlen in der Öffentlichkeit zu argumentieren.

Denn dem Grunde nach ist es mehr als nur legitim, wenn sich Menschen zusammentun um sich gemeinsam für eine Sache einzusetzen. Nur sollte dies sachlich, fair und konstruktiv sein. Auch wäre es hilfreich, wenn Einwände zur rechten Zeit erfolgen.

Eine öffentliche Panikmache ist nicht zuletzt aufgrund vieler vorhandener Unwägbarkeiten in der Sache weder angemessen noch hilfreich.

Wenn beispielsweise davon die Rede ist, dass für jede WKA eine Fläche von 2-3 Fußballfeldern benötigt und endgültig versiegelt werde, dann ist das eine bewusste Täuschung der Bevölkerung. Das gleiche gilt für mögliche gesundheitliche Risiken, für die es keine seriösen Belege gibt.

Genau an dieser Stelle wäre es längst Aufgabe der Verwaltung, im Rahmen einer eigenen, aktiven Öffentlichkeitsarbeit konkret auf Falschaussagen einzugehen und öffentlich sachlich zu widerlegen.

Ich stehe mit der BI Windkraft in Kontakt und habe meine Standpunkte deutlich gemacht und gleichzeitig darum gebeten, fortan nicht mehr mit Halbwahrheiten und falschem/nicht aktuellem Zahlenwerk aufzutreten. Ich gehe davon aus, dass die hierzu erfolgte Zusage Bestand hat.

Sven Stieffenhofer
Vorsitzender CDU-Gemeindeverband Hermeskeil

22.01.2014

Neuwahlen im CDU-Ortsverband Gusenburg-Grimburg

Jürgen Loch

Kürzlich trafen sich die CDU-Mitglieder aus den Ortsgemeinden Gusenburg und Grimburg zu einer Mitgliederversammlung mit Neuwahl des CDU-Ortsverbands-Vorstandes.

Unter der Versammlungsleitung des bisherigen Vorsitzenden des Ortsverbandes, Alfons Becker (Gusenburg) wurde Jürgen Loch aus Grimburg (siehe Foto) einstimmig zum neuen Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Gusenburg-Grimburg gewählt.

Als sein Stellvertreter wurde Josef Paulus aus Gusenburg einstimmig gewählt.

Der neue Vorstand wird vervollständigt durch die Beisitzer Roland Brendel (Grimburg) sowie Berthold Junk und Alfons Becker (beide Gusenburg).

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Hermeskeil, Sven Stieffenhofer (Rascheid), freut sich über das Ergebnis der Neuwahlen und wünscht sich auch weiterhin eine gute und vertrauliche Zusammenarbeit.

Sven Stieffenhofer
Vorsitzender CDU-Gemeindeverband Hermeskeil

CDU-Gemeindeverband Hermeskeil  |  Vorsitzender: Michael Hülpes  |  email: info(@)cdu-hermeskeil.de