Samstag, 21. Oktober 2017 | 3:01 Uhr
Home | Kontakt | Impressum
 TOP-Themen:
 

Krankenhaus Hermeskeil muss bleiben

Infolge der Finanzierungsprobleme im Gesundheitswesen ist auch unser Krankenhaus, das in der Trägerschaft der Marienhaus GmbH aus Waldbreitbach steht, in wirtschaftliche Probleme geraten. Seit zwei Jahre ist ein kostendeckender Betrieb nicht mehr möglich, sodass die Trägerin zusammen mit der Cusanus- Trägergesellschaft Trier, die mehrere Kliniken im Saarland betreibt, einen Klinik-verbund organisiert hat, um durch eine gemeinsame Bewirtschaftung Kostenvorteile und Synergieeffekte zu erzielen.

Die beiden Träger haben ebenfalls die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft GEBERA beauftragt, ein Konzept zu erarbeiten, wie die Krankenhausversorgung im Hochwald zukünftig, auch unter den Bedingungen des Bevölkerungsrückgangs, wirtschaftlich tragfähig organisiert werden kann. Neben der Erhaltung der kleinen Kliniken in einem Klinikverbund hat GEBERA auch die Ein-Standort-Variante mit der Neuerrichtung einer Zentralklinik ins Gespräch gebracht. Diese Lösung könnte für die Hermeskeiler Klinik die Rückstufung zur Portalklinik bzw. langfristig das Aus bedeuten.

Nachdem die Pläne bekannt wurden, hat der CDU-Gemeindeverbandsvorstand ein Gespräch mit der Krankenhausleitung geführt, sich näher über die aktuelle Situation informieren lassen und gegenüber den Trägern als auch von der Landesregierung die folgende Forderungen erhoben:

Das Hermeskeiler Krankenhaus muss mit seinem vollen medizinischen Angebot erhalten bleiben, da es für die Bevölkerung des Hochwaldraumes als Krankenhaus der Grundversorgung die wohnortnahe akut-medizinische Versorgung gewährleistet. Es ist bei der Bevölkerung sehr angesehen und genießt sowohl in der medizinischen Behandlung als auch in der Pflege einen ausgezeichneten Ruf. Durch die Ansiedlung neuer Behandlungsangebote, z. B. Psychiatrie und Geriatrie, soll versucht werden, die Ertragslage zu verbessern.

Inzwischen ist von der Landesregierung schriftlich bestätigt worden, dass die Hermeskeiler Klinik in der Krankenhausplanung des Landes im westlichen Hunsrück eine wichtige Rolle zur Grundversorgung spielt. Eine Schließung sei nicht vorgesehen.

Die CDU unterstützt den Förderverein des Krankenhauses Hermeskeil und die Bürgerinitiative in ihren Aktivitäten zur Sicherung unserer Klinik. Wir werden jedoch darauf achten, dass die Bürgerinitiative nicht zu Wahlkampfzwecken der SPD missbraucht wird. Denn merkwürdigerweise haben sich die SPD-Funktionäre, die zunächst öffentlich propagiert haben, die SPD-Gesundheitsministerin habe doch eine Bestandsgarantie für Hermeskeil ausgesprochen, in führende Funktionen der Bürgerinitiative „Rettet unser Krankenhaus!“ wählen lassen!

CDU-Gemeindeverband Hermeskeil  |  Vorsitzender: Michael Hülpes  |  email: info(@)cdu-hermeskeil.de